FACHARZT FÜR PSYCHIATRIE, NEUROLOGIE
UND PSYCHOTHERAPEUTISCHE MEDIZIN
ADDITIVFACH GERIATRIE

Als Depression bezeichnet man in der Medizin eine psychische Erkrankung, die in unserer Gesellschaft keine Seltenheit mehr ist. Fast 20% der Bevölkerung leidet mindestens einmal im Leben unter einer Depression, welche mit bedrückter Stimmung, Antriebslosigkeit und Desinteresse einhergeht. Im Gegensatz zu einer vorübergehenden Verstimmung, welche eine natürliche Reaktion auf bestimmte Ereignisse ist/sein kann, können Depressionen oft/auch ohne triftigen/offensichtlichen Grund auftreten.

Typische Symptome bei Depressionen

Man fühlt sich niedergeschlagen, traurig, lustlos und müde. Entweder das Gefühl von ständiger Unruhe oder innerer Leere beeinflusst auch Ihren Körper und kann unterschiedliche körperliche Beschwerden auslösen. Aufgrund der Depressionen kann man sich schwer konzentrieren und hat keine Freude mehr an Hobbys oder sozialen Kontakten. Man kapselt sich zunehmend von seinem Umfeld ab und versinkt in ein dauerhaftes Stimmungstief.

Depressionen können gut behandelt werden

Zunächst einmal ist es wichtig, Symptome einer Depression richtig zu deuten und keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Ein ausführliches Gespräch mit dem Arzt ist deshalb die grundlegende Basis für eine Diagnose. Wir nehmen uns Zeit für Sie und hören zu, wenn Sie eine dauerhafte Niedergeschlagenheit und Antriebslosigkeit verspüren. Besteht Ihrerseits ein Grund zur Sorge, versuchen wir Probleme gemeinsam zu lösen und bieten Ihnen eine individuelle Behandlung an. Meist wird bei Depressionen eine Kombination aus medikamentöser und psychotherapeutischer Behandlung verordnet um Depressionen effektiv zu behandeln. Scheuen Sie sich nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Burnout

Heutzutage ist Stress im Privat- oder Berufsleben durchaus keine Seltenheit mehr. Man ist immer häufiger Stresssituationen ausgesetzt, was auf Dauer zu einer körperlichen, geistigen und emotionalen Erschöpfung führen kann, die den Alltag tiefgreifend beeinflusst. 

Mehr zum Thema »

Depressionen

Als Depression bezeichnet man in der Medizin eine psychische Erkrankung, die in unserer Gesellschaft keine Seltenheit mehr ist. So leiden fast 20% der Bevölkerung in Ihrem Leben mindestens einmal an einer Form der Depression, welche auch Einfluss auf den Alltag nimmt.

Mehr zum Thema »

Angst

Bei der Angst handelt es sich grundsätzlich um ein normales Gefühl, das wahrscheinlich jedem Menschen bekannt ist. Manche Situationen oder Dinge werden als Bedrohung wahrgenommen und der Körper reagiert darauf mit Anspannung und erhöhter Aufmerksamkeit.

Mehr zum Thema »

Alzheimer

Demenz ist eine Erkrankung des Gehirns, welche speziell das Kurzzeitgedächtnis und das Denk- und Sprachvermögen negativ beeinflusst. Alzheimer tritt am häufigsten ab dem 65. Lebensjahr auf und ist die bekannteste vorkommende Art der Demenzerkrankungen.

Mehr zum Thema »

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen