FACHARZT FÜR PSYCHIATRIE, NEUROLOGIE
UND PSYCHOTHERAPEUTISCHE MEDIZIN
ADDITIVFACH GERIATRIE
  • Primarius Dr. Andreas Walter - Facharzt für Psychiatrie, Neurologie und psychotherapeutische Medizin, Additivfach GeriatrieFacharzt für Psychiatrie und Neurologie
  • FACHARZT für PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPEUTISCHE MEDIZIN
  • ADDITITIVFACH GERIATRIE
  • Ausgewiesene Erfüllung der Weiterbildungskriterien für den Facharzttitel FMH Psychiatrie und Psychotherapie der Verbindung der Schweizer Ärzte
  • Diplom psychotherapeutische Medizin der österreichischen Ärztekammer
  • Diplom psychosomatische Medizin der österreichischen Ärztekammer
  • Diplom psychosoziale Medizin der österreichischen Ärztekammer
  • Fortbildungsdiplom der österreichischen Ärztekammer
  • Diplom Geriatrie der österreichischen Ärztekammer
  • Diplom Palliativmedizin der österreichischen Ärztekammer
  • Absolvierung des Managementlehrganges der Austrian Medical Society (AMESO)

 

Derzeitige Tätigkeit

  • Leiter der Stabsstelle Psychiatrie des Pflegewohnhaus Donaustadt (PDO), SMZ-Ost
  • Seit 09/99 Fachärztliche Praxis in 1170 Wien (Privat- und Wahlarztpraxis)
  • Seit 09/99 Belegfacharzt und Konsiliarfacharzt der Privatklinik Rudolfinerhaus
  • Seit 09/13 Konsiliarfacharzt des Sankt Josef Krankenhauses der Vinzenz-Gruppe

Bisherige Ausbildung und Tätigkeit

  • Facharztausbildung im Kanton Zürich/Schweiz (Psychiatrische Privatklinik Sanatorium Kilchberg und psychiatrische Poliklinik Winterthur) und in Wien (Neurologisches Krankenhaus Rosenhügel, SMZ-Sophienspital und SMZ-OST).

  • Stationsführender Assistent (Oberarztvertretung) im Neurologischen Krankenhaus Rosenhügel (Neuropsychiatrische Abteilung für Kinder und Jugendliche)

  • Aufbau einer psychiatrischen Ambulanz für die konsiliarfachärztliche Versorgung des Geriatriezentrums am Wienerwald (der größten Geriatrischen Institution Österreichs)
  • Von 2003 bis 2013 Abteilungsvorstand der gerontopsychiatrischen Abteilung im Geriatriezentrum am Wienerwald (GZW)
  • Seit 2013 Leiter der Stabsstelle Psychiatrie des Geriatriezentrums am Wienerwald

  • Seit Beginn der Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Neurologie fortlaufende fachärztliche Weiterbildung durch Teilnahme und eigene Vortragstätigkeit bei Symposien, Kongressen, Kursen und Seminaren im In- und Ausland. Vertiefung und praktische Umsetzung der erworbenen theoretischen Kenntnisse in ärztlich anerkannte Psychotherapieverfahren unter supervisorischer Kontrolle.

  • Leiter der Sektion Psychiatrie des älteren Menschen der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie und Mitglied des Beirates der Gesellschaft. (ÖGPP)
  • Diverse Tätigkeiten als Mitorganisator von wissenschaftlichen Symposien und Kongressen bzw. Vorstandsmitglied von wissenschaftlichen Gesellschaften.
  • u.a. Wissenschaftlicher Leiter und Organisation des jährlichen Fachtages Psychiatrie. Mitarbeit bei der Erstellung der neuen Lehrplaninhalte Psychiatrie für das Medizinstudium in der Psychiatrischen Universitätsklinik in Wien.
Burnout

Heutzutage ist Stress im Privat- oder Berufsleben durchaus keine Seltenheit mehr. Man ist immer häufiger Stresssituationen ausgesetzt, was auf Dauer zu einer körperlichen, geistigen und emotionalen Erschöpfung führen kann, die den Alltag tiefgreifend beeinflusst. 

Mehr zum Thema »

Depressionen

Als Depression bezeichnet man in der Medizin eine psychische Erkrankung, die in unserer Gesellschaft keine Seltenheit mehr ist. So leiden fast 20% der Bevölkerung in Ihrem Leben mindestens einmal an einer Form der Depression, welche auch Einfluss auf den Alltag nimmt.

Mehr zum Thema »

Angst

Bei der Angst handelt es sich grundsätzlich um ein normales Gefühl, das wahrscheinlich jedem Menschen bekannt ist. Manche Situationen oder Dinge werden als Bedrohung wahrgenommen und der Körper reagiert darauf mit Anspannung und erhöhter Aufmerksamkeit.

Mehr zum Thema »

Alzheimer

Demenz ist eine Erkrankung des Gehirns, welche speziell das Kurzzeitgedächtnis und das Denk- und Sprachvermögen negativ beeinflusst. Alzheimer tritt am häufigsten ab dem 65. Lebensjahr auf und ist die bekannteste vorkommende Art der Demenzerkrankungen.

Mehr zum Thema »